Therapiekonzept

Allgemeines

Wir sind eine Fachklinik für Innere Medizin, in der gleichberechtigt konventionell internistisch und mit alternativen/komplementären (ergänzenden) Heilverfahren behandelt wird. Wir halten nahezu die gesamte internistische Diagnostik in unserem Haus vor. Mit komplementären Heilverfahren wird die individuelle Fähigkeit zur Reizregulation genutzt.
Als dritte Therapiemethode legen wir den Fokus auf die vorhandenen Gesundheitsressourcen des Patienten und stärken diese im Lebensalltag. Hiermit wird dem Patienten im Umgang mit seiner Erkrankung mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit ermöglicht. Das Verständnis der Krankheitsentstehung und die Möglichkeiten der eigenen Steuerbarkeit wird erfahrbar gemacht. Die Vermittlung dieser Selbsthilfe wird durch die Ärzte, Pflegepersonal, Physio- und Ordnungstherapeuten geleistet. 

Unser Modell der Krankheitsentstehung

Die komplementären Heilverfahren haben einen anderen Ansatz als die klassisch-internistischen Therapien. Im Rahmen der komplementären Medizin gehen wir von einem Modell der Krankheitsentstehung aus, in dem es im Körper schon lange vor der Krankheit aufgrund gesundheitsschädlicher Reize zu einer Fehlregulation kommt. Diese Fehlregulation wird in der Regel über das vegetative Nervensystem vermittelt. Zu Beginn ist es lediglich eine Anpassung des Körpers an die gesundheitsschädlichen Reize, welche zur Bewältigung des Alltags und die aktuelle Lebenssituation notwendig ist. Dauert dieser Zustand aber zulange an, führt die anfängliche sinnvolle Anpassungsreaktion zu einer vegetativen Fehlregulation, die der Patient auf Dauer als Schmerz oder Missempfindung spürt. Erst viel später zeigen sich dann auch nachweisbare Befunde und es kann eine Krankheitsdiagnose gestellt werden, die sich dann oft schon als chronische Erkrankung darstellt. Oft leidet der Patient zu diesem Zeitpunkt schon unter zusätzlichen Symptomen. Diese komplexen Beschwerden sind häufig auf ein einziges Fehlregulationsmuster zurückzuführen. Somit können während des Aufenthaltes durch unsere Behandlungen oft mehrere Leiden gleichzeitig gelindert werden.

Unsere Therapie bei chronisch entzündlichen Erkrankungen und Schmerzsyndromen 

Meist gehen chronische Erkrankungen mit begleitenden Entzündungen einher und produzieren so die Symptome bzw. die Schmerzen. Diese Entzündungen sind für uns z.B. mit Labormessungen erfassbar. Hier handelt es sich um ein fortgeschrittenes Stadium der Erkrankung, in dem auf die konventionelle Diagnostik und Therapie auch in unserem Behandlungskonzept nicht verzichtet werden kann. Hier muss der Patient schnell (zur Vermeidung von Gesundheitsschäden) und mit sicher abschätzbarem Erfolg (Leitlinien basiert) mit pharmakologischer Therapie behandelt werden.

Zusätzlich behandeln wir Entzündungen regelhaft mittels therapeutischen Heilfastens, moderater Ganzkörperhyperthermie (Fiebertherapie). Zum anderen behandeln wir hier das individuell zur Erkrankung führende vegetative Fehlregulationsmuster mit den in unserer Abteilung benutzten komplementären Heilverfahren (Naturheilverfahren und traditionelle chinesische Medizin).

Die multimodale naturheilkundliche Komplextherapie (gleichzeitige Anwendung unterschiedlicher Reiztherapieformen in hoher Dichte, wie sie in unserer Abteilung durchgeführt wird) erreicht das Fehlregulationsmuster auf mehreren Ebenen.

Eine konventionelle Therapie bleibt in der Regel so lange notwendig, wie dass darunter liegende krankhafte Regulationsmuster noch nicht aufgelöst oder ausreichend gedämpft ist.

Konventionelle und komplementäre (ergänzende) Therapien behindern sich nicht, sondern ergänzen sich in integrativen Therapieansätzen, wie dem unseren, vorzüglich.