Information zu Coronavirus SARS-CoV-2

Nachfolgend finden Sie einige zusammengefasste Informationen zum SARS-CoV-2-Virus.

Aktuelle Besuchsregeln

Liebe Patient:innen, liebe An- und Zugehörige,

seit dem 1. Oktober 2022 gilt in Krankenhäusern bundesweit gemäß des Infektionsschutzgesetzes eine Test- und FFP2-Maskenpflicht. Besuchspersonen des Krankenhauses St. Joseph-Stift Bremen müssen daher bei Betreten des Klinikgebäudes jederzeit ein aktuelles (innerhalb der letzten 24 Std.) negatives Testergebnis einer offiziellen Teststelle bereithalten.

Kann die Besuchsperson kein negatives Testergebnis nachweisen, muss sie das Klinikgebäude unverzüglich verlassen. Das Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen ist berechtigt, in solchen Fällen gegenüber der betroffenen Besuchsperson ein Hausverbot auszusprechen. Der Verstoß gegen die Vorgaben des Infektionsschutzgesetz ist zudem bußgeldbewährt. Das Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen behält sich vor, einen Verstoß gegen diese gesetzlichen Pflichten den zuständigen Stellen zu melden.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Personen, die nachweisen können, dass medizinische Gründe der Einhaltung der Maskenpflicht entgegenstehen.

  • Maskenpflicht für alle: Alle Personen müssen im gesamten Krankenhaus eine FFP2-Maske tragen!
  • Testpflicht: Zutritt nur mit aktuellem (innerhalb der letzten 24 Std.) negativen Corona-Test aus offizieller Teststelle. Das Testergebnis muss jederzeit bereitgehalten werden. Verstöße werden gemeldet und können Bußgeld und Hausverbot zur Folge haben
  • 1-1-1-Regel: Pro Patientin oder Patient – eine Besuchsperson – einmal am Tag
  • Besuchszeiten: Zwischen 15:00 und 19:00 Uhr
  • Hygiene- und Abstandregeln: Besuchspersonen sollen zu anderen Patientinnen und Patienten, anderen Besuchspersonen und dem Personal einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten und sich die Hände beim Betreten des Krankenhauses sowie beim Verlassen des Patientenzimmers desinfizieren.
  • Ausnahmen: Ausnahmen zu den Besuchsregelungen sind mit dem Stationspersonal abzusprechen.

Alle Informationen rund um Geburt/Kreißsaal und Wochenbettstation haben wir Ihnen hier zusammengefasst: Informationen zum Coronavirus für Schwangere

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Team des Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen

 

Bescheinigung über einen Besuch im Krankenhaus für kostenfreien Corona-Schnelltest (PoC-Antigen-Tests)

Seit dem 30.6.2022 sind PoC-Antigen-Tests in Bremen nicht mehr kostenlos. Als Besuchsperson in medizinischen Einrichtungen haben Sie jedoch weiterhin Anspruch auf einen kostenlosen PoC-Antigen-Test. Um im Testzentrum den geplanten Besuch belegen zu können, haben wir Ihnen ein Formular vorbereitet. Das Formular erhalten Sie bei uns im Krankenhaus oder können es hier herunterladen und ausdrucken. Füllen Sie das Formular mit Ihren Daten aus und lassen es dann bei uns im Krankenhaus unterschreiben und abstempeln.

Download Formular Besuche im Krankenhaus St. Joseph-Stift

Übersicht Testzentren:
Eine Liste der Testzentren in Bremen finden Sie hier:
https://www.gesundheit.bremen.de/corona/testen-und-testcenter/testzentren-in-bremen-42870

+++ Bei Verdacht auf Ansteckung NICHT selbständig ins Krankenhaus +++

Wenn Sie fürchten, dass Sie sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben könnten:

  • Suchen Sie nicht selbständig ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis auf!
  • Bleiben Sie unbedingt zuhause und melden sich telefonisch:
    • bei Ihrem Hausarzt,
    • beim Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel. 116 117,
    • dem Bürgertelefon unter Tel. 115 oder
    • dem Bremer Gesundheitsamt unter Tel. 361 15 113.


Wir geben Ihre Genesungswünsche weiter!

Haben Sie Angehörige oder Freunde, die derzeit stationär Patienten im St. Joseph-Stift sind? Dann möchten wir Ihnen an dieser Stelle die Gelegenheit geben, Ihre guten Wünsche an sie weiterzugeben. 

Füllen Sie einfach das Formular aus, wir geben Ihre Nachricht weiter!

Grüße an Patienten senden

Grüße an Patienten senden:
captcha


Übertragung

Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Es wird hauptsächlich durch Tröpfchen, die beim Niesen oder Husten entstehen und eingeatmet werden, übertragen. Indirekt kann das Virus auch über die Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, übertragen werden.

Symptome

Das Virus verursacht vor allem Infektionen der Atemwege. Wie andere Erreger von Atemwegserkrankungen kann eine Infektion mit dem Coronavirus zu Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen. Einige Betroffene leiden auch an Durchfall.

Schutz vor einer Ansteckung

Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Wie bei vielen anderen Infektionskrankheiten gelten auch bei dem Coronavirus als wichtigste Hygienemaßnahmen:

  • Halten Sie ausreichend Abstand von Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben
  • Husten- und Nies-Etikette: Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Händehygiene: Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Nase putzen, Niesen oder Husten.

Weitere Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Sonderseiten des Gesundheitsamts Bremen, des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):