Unser Pflegeverständnis im Krankenhaus St. Joseph-Stift:

Das christliche Menschenbild

Die christlichen Grundwerte bilden den Mittelpunkt unseres Handelns. Jeder Mensch in unserem Krankenhaus ist unantastbar in seiner Würde. Niemand muss sich seine Würde verdienen und niemand verliert sie, weder durch Krankheit, Alter, Behinderung, Hautfarbe, Konfession, Geschlecht, Bildung oder Leistung.

Pflegende als Partner im Beziehungsprozess

Pflege bedeutet für uns die Entwicklung eines aktiven Beziehungsprozesses. Der uns anvertraute Patient wird als Individuum gesehen, der als Partner im Mittelpunkt unseres pflegerischen Handelns steht.

Fachliche Kompetenz und persönliche Zuwendung bestimmen das professionelle, pflegerische Handeln unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegebereich. 

Professionelle Pflege bedeutet für uns:

  • Die Unterstützung und/oder stellvertretende Übernahme von Lebensaktivitäten unserer Patientinnen und Patienten, um Krankheit zu lindern und/oder Gesundheit wiederherzustellen
  • Die Begleitung unserer Patientinnen und Patienten und deren Angehöriger in Krisensituationen und während des Sterbeprozesses
  • Der respektvolle Umgang mit Verstorbenen, um auch im Tod die Würde des Menschen zu wahren
  • Der verantwortungsbewusste, wirtschaftliche und die Umwelt schonende Umgang mit den für unsere Arbeit vorhandenen Mitteln und Materialien
  • Die kontinuierliche Verbesserung der Pflegequalität durch qualitätssichernde Maßnahmen, wie die pflegerische Dokumentation, die Überarbeitung und Neuerstellung von Pflege- und Behandlungsleitlinien, interne und externe Fort- und Weiterbildungen und die professionelle Anwendung des Pflegeprozesses

Unser Pflegeziel im Krankenhaus St. Joseph-Stift:

Mit Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen und Dialogfähigkeit möchten wir unsere Patientinnen und Patienten als gleichwertige Partner im Pflege- und Betreuungsprozess kennen lernen und sie mit Wertschätzung engagiert und vertrauensvoll begleiten, gemäß dem Leitbild unseres katholischen Krankenhauses: »Was soll ich für dich tun?«