Freitag, 21.10.2011

Aktionstag Schilddrüse am 16. November 2011

Fachärzte aus den Bereichen Nuklearmedizin, Endokrinologie und Chirurgie referieren und beantworten persönliche Fragen zum Thema Schilddrüsenerkrankung

Klicken um Bild zu vergrößern

Aktionstag Schilddrüse

Klicken um Bild zu vergrößern

Die Referenten PD Dr. Sendt, Dr. Michael und Dr. Spieker (v.l.n.r.)

In Deutschland leiden mehr als 30 Prozent der Erwachsenen unter einer Schilddrüsenvergrößerung oder Schilddrüsenknoten. Neben gutartigen Veränderungen gibt es auch Schilddrüsenkrebs, der mit 5.000 Neuerkrankungen im Jahr der häufigste Tumor endokriner Organe darstellt.

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift veranstaltet deshalb am 16. November einen Aktionstag Schilddrüse. Von 14.00 bis 16.00 Uhr beantworten die drei unten genannten Referenten aus den Bereichen Nuklearmedizin, Endokrinologie und Chirurgie persönliche Fragen zum Thema Schilddrüsenerkrankung über eine Hotline unter Telefon 0421/3471005.

Von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr finden im Schulungszentrum des St. Joseph-Stift drei Fachvorträge statt. Zunächst wird von Dr. A. Gertrud Michael, Ärztin im Zentrum für Nuklearmedizin und PET-CT, Bremen beleuchtet, welche Untersuchungen zur Diagnosestellung notwendig sind. Im Anschluss klärt Dr. Knut Spieker, Praxis für Endokrinologie, Bremen die Frage, welche Möglichkeiten es zur medikamentösen Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen gibt. Schließlich gibt Privatdozent Dr. Wolfgang Sendt, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen, einen Einblick in die modernen Techniken der Schilddrüsenchirurgie. Zum Abschluss stehen die Referenten bei einer Podiumsdiskussion für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0421/3471202.

Datum: 16. November 2011
Telefonaktion: 14.00-16.00 Uhr
Vortragsveranstaltung: 16:00-18:00 Uhr
Ort: Schulungszentrum der Physiotherapie, Krankenhaus St. Joseph-Stift, Schwachhauser Heerstr. 54 (Eingang Schubertstr.), 28209 Bremen